Exilregierung von Ost-Turkistan

Exilregierung von Ost-Turkistan


Montag, 2. Dezember 2019

Erklärung zu den Aktivitäten bezüglich des Schicksals von Ost-Turkistan

Zur Kenntnisnahme unserer Ost-Turkistanischen Mitbürger und aller Regierungen, Organisationen
und Völker, die am Thema Ost-Turkistan/Uyghuren interessiert sind.
Die Unterdrückung des Ost-Turkestanischen Volkes durch das chinesische Regime hat langsam
begonnen, Schlagzeilen zu machen, und das Thema ist sogar Gegenstand der internationalen
Menschenrechtsforen geworden. Die Offenkundigkeit der systematischen chinesischen Verbrechen
des Genozids am ost-turkistanischen Volk, besonders an den Uyghuren, wird weltweit aufgedeckt.
Die chinesische Besatzungsmacht und Gewaltherrscher werden offen der Schande beschuldigt, und
sie verlieren ihre Glaubwürdigkeit sowohl national wie international.
Gerade jetzt wird bekannt, dass einige uyghurisch/ost-turkistanische Organisationen und einige
unabhängige Uyghurisch/ost-turkistanische Aktivisten Mitglieder der taiwanesischen Nationalpartei
und andere sogenannte demokratische chinesische Organisationen und Personen getroffen haben,
um darüber zu diskutieren, wie das Thema China und Ost-Turkistan nach dem Fall der kommu-
nistischen Partei in China zu behandeln ist.
Darüber hinaus gibt es eine Gruppe von Personen, die von der East Turkistan Exilregierung (ETGE)
entlassen wurden, weil sie gegen deren Verfassung verstoßen und Uneinigkeit in unserer Regierung
gesät hatten. Trotz einer erfolgreichen demokratischen und fairen Wahl bei der 8. Generalver-
sammlung vom 19. Bis 12. November 2019 wurde uns bekannt, dass einige Personen außerhalb von
ETGE sich bemüht haben, die legitime Exilregierung von Ost-Turkistan zu untergraben. Sie haben
über das Schicksal unserer Regierung und unseres Volkes mit einigen Ländern in einer Weise
diskutiert, die unsere nationalen Interessen beschädigt. Diese Personen haben leider unser Volk
angelogen, und sie versuchen, unsere Nation zu spalten.
Wir, die demokratisch gewählte legitime Ost-Turkistanische Exilregierung, haben wiederholt erklärt,
dass der einzige Weg, unsere nationale Existenz und unsere Menschenrechte sicherzustellen, die
Wiederherstellung von Ost-Turkistan und die Wiedergewinnung der vollständigen Unabhängigkeit
von fremder Besatzung ist. Alle Diskussionen, Vereinbarungen oder Verträge, die von irgendeiner
Regierung oder juristischen Person mit irgendeiner Person, Organisation oder Administration
außerhalb der ETGE gemacht werden, sind nicht bindend, und diese unautorisierten Aktionen sind
Verrat an den Ost-Turkistanischen nationalen Wünschen. Wir stellen ferner fest, dass Taiwans
Nationalpartei, die Kuomintang, nur eine andere Seite der Chinesischen Kommunistischen Partei CCP
ist. Sogar der Spion Wang Liqiang hat das bekräftigt. Es ist töricht, unsere Zukunft mit chinesischen
Nationalisten in Taiwan zu diskutieren angesichts der Tatsache, dass die Kuomintang versucht haben,
Ost-Turkistan zu besetzen und wir mit ihnen einen Krieg von 1944-1949 führten noch vor der
chinesisch-kommunistischen Invasion in Ost-Turkistan.

Das Präsidialbüro
Ost-Turkistanische Exilregierung (ETGE)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*