Schlagwörter Archiv: doğuturkistan eastturkistan ostturkistan ouïgour, 新疆 Uighur Uighurche Uighuristan Uighuriya Uighuriye Uighurlar Uigur Uigurche Uiguristan Uiguriya Uiguriye Uigurlar Uyghur Uyghurche Uyghuristan Uyghur

Chen Quanguo lehrt die Uiguren (Uyghuren) das Fürchten

Der Chef der chinesischen KP des Autonomiegebietes Xinjiang (Uyghuristan), der Heimat der Uiguren (Uyghuren), hat sich seine Sporen für die Zentralregierung schon in Xizang (Tibet) verdient. Chen hat ein extremes Überwachungssystem für die gesamte Bevölkerung initiiert – Kameras, Checkpoints, biometrische Datenerfassung, dazu oft wahllose Diskriminierung im Alltag, aber auch speziell gegen fromme Muslime, denen „auffällige Barttracht“ untersagt wird. Die FR ...

Mehr lesen »

Unrechtmäßig abgeschoben – in China in Haft

Unrechtmäßig abgeschoben – in China in Haft   Ein 22 Jahre alter Uigure (Uyghure) war im April wegen einer Behördenpanne unrechtmäßig nach China abgeschoben worden. Nun ist klar: Der Mann sitzt dort inzwischen in Haft. Von A. Meyer-Fünffinger und D. Pokraka, BR Der wegen einer Behördenpanne unrechtmäßig nach China abgeschobene Uigure sitzt offenbar dort in Haft. Das Auswärtige Amt hat ...

Mehr lesen »

Industrie beklagt Produktfälschungen aus China

München – Deutsche Industrieunternehmen beklagen wachsende Probleme mit chinesischen Produktfälschungen. Zu einem großen Vertriebskanal haben sich nach Angaben mehrerer Unternehmen und des Maschinenbau-Verbands VDMA in den vergangenen Jahren Online-Handelsplattformen wie der chinesische E-Commerce-Riese Alibaba entwickelt.   Einer VDMA-Umfrage aus dem vergangenen Jahr zufolge entdeckten 28 Prozent der betroffenen deutschen Maschinen- und Anlagenbauer Fälschungen auf Handelsplattformen für Unternehmen. Beispiel Siemens: “Das ...

Mehr lesen »

Kontrollen an Grenze in Tibet verschärft

Der Zwist zwischen China und Tibet gilt als versteinert – ohne Aussicht auf Besserung. Nun treten in der Grenzregion schärfere Sicherheitsvorschriften in Kraft, um eine tibetische Abspaltung jederzeit zu verhindern. Peking China hat einem Zeitungsbericht zufolge in der Grenzregion zu Tibet schärfere Sicherheitsvorschriften erlassen, um (Angeblich) gegen Separatisten vorzugehen. Die Änderungen bildeten die rechtliche Grundlage, um gegen den (Angeblichen) Terrorismus ...

Mehr lesen »

Kein Ramadan für Kommunisten: China verbietet Uiguren das Fasten

Zu Beginn des Ramadans haben die Behörden der größtenteils von Muslimen bevölkerten Region Xinjiang (Uyghuristan) das Fasten eingeschränkt: Von nun an dürfen Parteimitglieder, Lehrer, Studenten, Kinder und Beamte weder fasten noch an religiösen Aktivitäten teilnehmen, berichtet „The Independent“. „China glaubt, dass der islamische Glaube der Uiguren (Uyghuren) die Vorherrschaft Pekings bedroht“, zitiert das Blatt Dilxat Raxit vom Weltkongress der Uiguren ...

Mehr lesen »

Vor 50 Jahren begann die Kulturrevolution in China

  Anlässlich des 50. Jahrestages der Kulturrevolution in China (16.5.) hat die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) den Schwerpunkt ihrer Zeitschrift “bedrohte Völker – pogrom” der Schreckensherrschaft von Mao Zedong gewidmet. Sein Todestag jährt sich 2016 zum 40. Mal. Besonderes Augenmerk wurde in dem GfbV-Magazin auf die schweren Menschenrechtsverletzungen an Mongolen, Uiguren (Uyghuren) und Tibetern gerichtet. Das Schicksal dieser Volksgruppen ...

Mehr lesen »

Joachim Gauck trifft Bürgerrechtler in Peking – Lob und Kritik für Chinas Führung

China ist für Deutschland ein wichtiger und schwieriger Partner. Der Bundespräsident belässt es bei seinem Staatsbesuch nicht mit offiziellen Gesprächen. Am Abend trifft Gauck auch Regimekritiker. Peking. Bundespräsident Joachim Gauck ist bei seinem Staatsbesuch in Peking überraschend mit Bürgerrechtsanwälten und Menschenrechtsaktivisten zusammengetroffen. Unter den Teilnehmern des Gesprächs am Montagabend in der deutschen Botschaft waren die renommierten Anwälte Mo Shaoping und ...

Mehr lesen »

Bestechungsvorwürfe: China bestraft 300.000 Beamte wegen Korruption

  Im vergangenen Jahr sind in China 300.000 Staatsbeamte wegen Bestechung bestraft worden. Das gab die Antikorruptionsbehörde des Landes bekannt. Welche angeblichen Vergehen hinter dieser Zahl stecken, bleibt geheim. Chinas Präsident Xi Jinping sagte bei seinem Amtsantritt vor drei Jahren der weitverbreiteten Korruption in der Volksrepublik den Kampf an. Welche Folgen diese Ankündigung hatte, machte jetzt die chinesische Antikorruptionsbehörde bekannt: ...

Mehr lesen »

Geschichten erzählen

Als Kind wollte Nurnissam Ismael Märchenerzählerin werden. Heute arbeitet sie als Übersetzerin, aber das Geschichtenerzählen hat sie trotzdem nicht mehr losgelassen. Es sind die Geschichten ihrer Vorfahren, die Legenden und Fabeln der Uiguren (Uyghuren), die Gedichte ihre Großvaters, eines uigurischen Volksdichters, die sie mitgebracht hat nach München. Und die sie bewahren und weitergeben möchte. Anzeige   Nurnissam Ismael ist Uigurin und ...

Mehr lesen »

Appell für Ilham Tohti

Der Wirtschaftsprofessor Tohti galt als Brückenbauer. Anfang 2014 wurde er festgenommen. 400 Wissenschaftler fordern nun seine Freilassung. Er ist unter Bürgerrechtlern in China bekannt als „der Mann, der Brücken bauen wollte“: Ilham Tohti, Wirtschaftsprofessor und Angehöriger der uigurischen Minderheit. In Peking hat er an der renommierten Hochschule der ethnischen Minderheiten unterrichtet. Auf seiner Webseite informierte er über ökonomische und soziale ...

Mehr lesen »