Schlagwörter Archiv: doğuturkistan doğuturkistan doğuturkistan eastturkistan ostturkistan ouïgour, 新疆 Uighur Uighurche Uighuristan Uighuriya Uighuriye Uighurlar Uigur Uigurche Uiguristan Uiguriya Uiguriye Uigurlar Uyghur

Peking verbietet Uiguren (Uyghuren) muslimische Namen

China verstärkt den Druck auf die Minderheit der Uiguren (Uyghuren). In der Unruheprovinz dürfen Eltern ihren Babys keine muslimischen Namen mehr geben. Menschenrechtler protestieren. Saddam, Mekka, Islam oder Koran – diese muslimischen Namen sind für Neugeborene in der chinesischen Unruheprovinz Xinjiang (Uyghuristan) tabu. Das ist offenbar eine Anordnung aus der Zentralregierung im Nordwesten von China an die muslimische Minderheit derUiguren ...

Mehr lesen »

Industrie beklagt Produktfälschungen aus China

München – Deutsche Industrieunternehmen beklagen wachsende Probleme mit chinesischen Produktfälschungen. Zu einem großen Vertriebskanal haben sich nach Angaben mehrerer Unternehmen und des Maschinenbau-Verbands VDMA in den vergangenen Jahren Online-Handelsplattformen wie der chinesische E-Commerce-Riese Alibaba entwickelt.   Einer VDMA-Umfrage aus dem vergangenen Jahr zufolge entdeckten 28 Prozent der betroffenen deutschen Maschinen- und Anlagenbauer Fälschungen auf Handelsplattformen für Unternehmen. Beispiel Siemens: “Das ...

Mehr lesen »

Sender für bis zu 20.000 Autos: China startet gigantische Überwachungsaktion

Sender für bis zu 20.000 Autos: China startet gigantische Überwachungsaktion Autos seien das wichtigste Transportmittel für Terroristen und ein Werkzeug, mit denen weltweit schon viele Anschläge ausgeführt wurden, teilte die Polizeibehörden des Bezirks Bayingolin mit. In der ersten Phase des Programms sollen demnach 10.000 bis 20.000 gebrauchte Autos und Laster mit den Sendern ausgestattet werden. Fahrzeugbesitzer, die das Gerät mutwillig ...

Mehr lesen »

China: Gedenken an Gulja-Massaker vor 20 Jahren

Menschenrechte und Gerechtigkeit für Uiguren: Kreislauf der Gewalt endlich beenden. Göttingen (GfbV). Die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) erinnert an die Opfer des Gulja-Massakers vor 20 Jahren in Ostturkestan/Xinjiang (Uyghuristan) im Nordwesten Chinas. Mehr als 100 Uiguren (Uyghuren) waren am 5. Februar 1997 bei der brutalen Niederschlagung einer friedlichen Demonstration in der Stadt Gulja nahe der Grenze zu Kasachstan von ...

Mehr lesen »

„NEIN“ zu Chinas staatlichem Organraub: Warum zögert Deutschland? David Matas im Interview

„NEIN“ zu Chinas staatlichem Organraub: Warum zögert Deutschland? David Matas im Interview Chinas staatlich betriebener Organraub an lebenden Menschen ist seit 2006 bekannt – trotzdem schaut die Weltgemeinschaft bis auf wenige Ausnahmen bislang tatenlos zu. Menschenrechtsanwalt David Matas spricht im EPOCH TIMES-Interview über die Haltung Deutschlands und die Möglichkeiten, die bestehen, um gegen Chinas Staatsverbrechen vorzugehen.   China ist der ...

Mehr lesen »

Facebook und der chinesische Markt

Vergebliche Versuche Facebook hat eine Software entwickelt, die politisch unliebsame Inhalte unterdrücken kann. Kann es so auf den chinesischen Markt zurückkehren PEKING taz | Über eine Milliarde Nutzer hat Facebook in der Welt – nur im bevölkerungsreichsten Land ist es nicht vertreten. Dabei hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg in den vergangenen Jahren mehrfach versucht, sein Soziales Netzwerk zurück nach China zu ...

Mehr lesen »

Tag der Menschenrechte: Situation weltweit hat sich verschlechtert

Vor genau 68 Jahren hat die Generalversammlung der Vereinten Nationen die “Allgemeine Erklärung der Menschenrechte” verabschiedet. Seitdem ist am 10. Dezember der “Tag der Menschenrechte”. Allerdings ist es um die derzeit schlecht bestellt. Mit der “Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte” einigten sich am 10. Dezember 1948 die damals 56 UN-Mitgliedstaaten erstmals auf einen gemeinsamen Katalog an Grundrechten: das Recht auf Leben, ...

Mehr lesen »

Einsatz für Gefangene in Ägypten, China und Iran

Einsatz für Gefangene in Ägypten, China und Iran Eichstätt (buk) Der “Tag der Menschenrechte” am 10. Dezember ist nicht mehr fern, in der Eichstätter Ortsgruppe von “Amnesty International” (AI) bereitet man sich bereits intensiv darauf vor. Mit Appellbriefen an die jeweiligen Regierungen, welche AI zu unterzeichnen bittet, will man sich in nächster Zeit insbesondere für drei zu Unrecht inhaftierte Menschen ...

Mehr lesen »

Gabriel fordert Freilassung von Regierungskritikern

Gabriel fordert Freilassung von Regierungskritikern Im September hatten chinesische Sicherheitskräfte über 200 regierungskritische Juristen inhaftiert. Etliche Anwälte sitzen noch immer in Haft. Nun hat Bundeswirtschaftsminister Gabriel ihre Freilassung gefordert. Peking/ChengduDie Bundesregierung will sich für die Freilassung inhaftierter Bürgerrechtsanwälte in China einsetzen. Bei seinem China-Besuch kam Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (Gabriel) am Mittwoch in Peking eineinhalb Stunden lang mit Anwälten, Dissidenten und ...

Mehr lesen »

Sicherheitsalarm an Seidenstraße

Strenge Kontrollen nach Anschlägen in angeblich chinesischer Uiguren (Uyghuren) -Provinz, Volksgruppe fühlt sich diskriminiert. Selbst der Fluss, der sich einst durch Urumqi schlängelte, musste den neuen Zeiten weichen. Weil die Fünf-Millionen-Einwohner-Stadt, wie alle Metropolen in China, neue Verkehrsadern dringend benötigt, wurde das alte Flussbett flugs zum mehrspurigen Highway, auf dem sich jetzt dicht an dicht die Autos drängen. Nicht nur ...

Mehr lesen »