Diese Mienen sagen alles

ein-unentspannter-handschlag-shinzo-abe-links-und-xi-jinping

Das lange erwartete Treffen hat endlich stattgefunden: Chinas Präsident empfing erstmals seit Ausbruch der Inselkrise den japanischen Ministerpräsidenten. Doch ein Ende des Streits ist nicht in Sicht. 10.11.2014, von Petra Kolonko, Peking © AP Ein unentspannter Handschlag: Shinzo Abe (links) und Xi Jinping Xi Jinpings Lächeln wirkte dünn und etwas gequält, und auch Shinzo Abes Miene zeigte wenig Begeisterung. Doch ...

Mehr lesen »

Proteste für mehr Demokratie: Obama und Xi streiten über Hongkong

CHINA-US-DIPLOMACY

  AFP Obama (l.) und Chinas Staatschef Xi: Schlagabtausch über Hongkong US-Präsident Obama hat sich für freie Wahlen in Hongkong starkgemacht. Doch Chinas Staatschef Xi blockte ab: Das Ausland solle sich aus „innerchinesischen Angelegenheiten“ heraushalten. Bei einer Pressekonferenz in der Großen Halle des Volkes forderte Obama freie und transparente Wahlen in der ehemaligen britischen Kronkolonie. Die USA seien auch nicht ...

Mehr lesen »

Behörden in Hongkong bereiten Räumung von Protestlagern vor

BN-FC654_hkg02_G_20141021074707

Sonntag, 16. November 2014, 15:52 Uhr Pro-Demokratie-Demonstranten am 21. Oktober 2014 verfolgen die Gespräche zwischen ihren Vertretern und der Führung von Hongkong. Associated Press HONGKONG — Sieben Wochen nach dem Start von Pro-Demokratie-Protesten in Hongkong bereiten die Behörden der chinesischen Sonderverwaltungszone eine Räumung der Protestlager vor. In mehreren Zeitungen wurde am Wochenende eine gerichtliche Anordnung veröffentlicht, die die Aktivisten zur ...

Mehr lesen »

China erklärt Megawachstum für beendet

die-skyline-von-schanghais-finanzviertel-pudong

Die Wirtschaft wächst nicht mehr so stark wie früher. Zum Asiengipfel bangen Staaten und Unternehmen auf der ganzen Welt: Sind die goldenen Zeiten vorbei? 09.11.2014, von Hendrik Ankenbrand, Schanghai © AFP Die Skyline von Schanghais Finanzviertel Pudong Die Zeiten zweistelliger Wachstumsraten in China sind ein- für allemal vorbei. Das hat am Sonntag Präsident Xi Jinping in einer Grundsatzrede in Peking ...

Mehr lesen »

ISIS-Bedrohung in China? Al-Qaida fordert den Kalifat in der Uiguren ( Uyghuren) -Region Xinjiang (Uyghuristan)

111974526_pt_8

        Ein neues Recruiting-Magazin von al-Qaida ist unlängst in China erschienen. Auf einer Doppelseite des Magazins werden die Untaten aufgelistet, welche das Chinesische Kommunistische Regime den Uiguren ( Uyghuren), einer muslimischen Minderheit, im Laufe der Jahre angetan hat. In China leben die Uiguren ( Uyghuren) hauptsächlich im äußersten Westen der Volksrepublik Chinas, der Region Xinjiang  (Uyghuristan)  .  Die ...

Mehr lesen »

Unterdrückung der Uiguren (Uyghuren). Unter Kontrolle.

polizeiinurumqidpa

Seit Monaten mehren sich die Berichte über Morde, Anschläge und Unruhen aus der chinesischen Provinz Xinjiang (Uyghuristan), in der die muslimische Minderheit der Uiguren (Uyghuren) seit langem über religiöse, kulturelle und soziale Benachteiligung klagt. Die Behörden machen pauschal „Terroristen“ für die Gewalt verantwortlich, doch die wahren Hintergründe bleiben im Dunkeln. Von Ulrich von Schwerin Die Liste der diesjährigen Gewalttaten in ...

Mehr lesen »

Gericht verhängt zwölf Todesurteile in Xinjiang (Uyghuristan)

xinjiang-540x304

Ein Gericht in Chinas Konfliktregion Xinjiang (Uyghuristan) hat nach schweren Ausschreitungen Todesurteile gegen zwölf Uiguren (Uyghuren)  verhängt. Insgesamt seien mehr als 50 Angeklagte verurteilt worden, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua. Dem Prozess in Kashgar war Ende Juli ein Vorfall in der Gemeinde Shache vorausgegangen, der bis heute nicht vollständig aufgeklärt wurde. Die zum Tode Verurteilten waren nach Ansicht der Richter ...

Mehr lesen »

50 Tote bei Gewalteskalation in Uiguren-Region Xinjiang (Uyghuren) (Uyghuristan)

urn-newsml-dpa-com-20090101-140523-99-01058-large-4-3

    Gerade erst hat China den uigurischen Regimekritiker hinter Gitter gesteckt. Wieder kam es zu blutigen Zusammenstößen in der Unruheregion Xinjiang  (Uyghuristan) in Nordwestchina: 50 Menschen wurden getötet. Nur zögerlich enthüllen Chinas Staatsmedien das Ausmaß. Die Zahl der Toten bei neuen blutigen Zwischenfällen in der Unruheregion Xinjiang  (Uyghuristan) in Nordwestchina ist nach offiziellen Angaben auf 50 gestiegen. Nach einer ...

Mehr lesen »

Lebenslang für Bürgerrechtler Ilham Tohti: China hat den letzten gemäßigten Aktivisten der muslimischen Uiguren (Uyghuren) ins Gefängnis gesteckt – und so die Radikalen gestärkt.

Ilham Tohti

  Wer je einen Separatisten traf, der wusste nach einer Begegnung mit Ilham Tohti eines mit Sicherheit: Ein Separatist ist dieser Mann gewiss nicht. Nicht einmal im privatesten Augenblick, der sich zwischen einem rund um die Uhr observierten chinesischen Regimekritiker und einem ausländischen Reporter entwickeln konnte, also nicht einmal auf dem Weg zur Toilette eines uigurischen Restaurants in Peking wich ...

Mehr lesen »

Unruheprovinz Xinjiang (Uyghuristan): China verurteilt Uiguren ( Uyghuren) zum Tode

Paramilitary policemen stand on a truck as they travel along a street during an anti-terrorism oath-taking rally in Urumqi

  Peking/Urumqi – In der westchinesischen Provinz Xinjiang (Uyghuristan)  regt sich seit Jahren Widerstand gegen die Zentralregierung in Peking. Die muslimischen Uiguren ( Uyghuren) in der Region fühlen sich vom Regime unterdrückt. Um ihr Ziel, einen unabhängigen Staat, zu erreichen, greifen manche Uiguren ( Uyghuren) auch zu Gewalt. Bei den schlimmsten Gewaltausbrüchen seit Jahren wurden im Juli dieses Jahres 37 Zivilisten ...

Mehr lesen »