Kommentare

So leben die Guantánamo-Uiguren (Uyghuren) im Jura

Ex-Guantánamo-Häftling Bahtiyar Mahmut in einer Aufnahme von 2010. In diesem jurassischen Dorf lebt der jüngere der beiden Brüder. Als ehemalige Häftlinge des US-Gefangenenlagers Guantánamo kamen Bahtiyar und sein älterer Bruder Arkin in die Schweiz. Die USA sperrten die Brüder jahrelang ein, nun sorgt die Schweiz für sie – seit genau fünf Jahren. Ein exklusiver Besuch Der Händedruck ist kalt, der ...

Mehr lesen »

Sechs Jahre Haft für langen Bart

  In China muss ein Angehöriger der muslimischen Minderheit der Uiguren (Uyghuren) sechs Jahren hinter Gitter, weil er sich einen Bart wachsen ließ. Ein Gericht in der Unruhe-Provinz Xinjiang (Uyghuristan) befand ihn für schuldig, Streit und Ärger provoziert zu haben. In China muss ein Angehöriger der muslimischen Minderheit der Uiguren (Uyghuren) sechs Jahre hinter Gitter, weil er sich einen Bart wachsen ...

Mehr lesen »

Frauen-Moscheen im Reich der Mitte

Bereits seit dem 13. Jahrhundert leben Hui-Muslime in China, heute sind sie die drittgrößte Minderheit im Land. Sie sind aufgeklärte, liberale Sunniten, die sich selbstbewusst zu ihrer Identität bekennen und weitgehend ungestört leben – ganz im Gegensatz zu den Uiguren (Uyghuren). Die große Beida-Moschee von Zhengzhou in Zentralchina. Der Ruf des Imam hallt über den Hof, alte Männer kommen zum ...

Mehr lesen »

Die neue Härte unter Xi Jinping

Das Reich der Mitte rückt ab von Offenheit, Liberalisierung und politischer Zurückhaltung – und konzentriert sich mehr und mehr auf seine nationale Stärke. Dieser Weg ist gefährlich. Ein Kommentar. Dass sich etwas grundlegend geändert hat im Selbstverständnis der Volksrepublik China, erhielt der Grünen-Europapolitiker und China-Experte Reinhard Bütikofer zuletzt auch schriftlich. Er empfing einen Brief von einer offiziellen Stelle der Kommunistischen ...

Mehr lesen »

China: Erneut Messerattacke auf Bahnhof – neun Verletzte

  Angreifer haben am Freitag mindestens neun Menschen mit Messern am Bahnhof in der südchinesischen Stadt Guangzhou verletzt. Polizisten erschossen einen der Täter, der zweite wurde festgenommen. Erneut sind bei einer Messerattacke auf einem chinesischen Bahnhof mehrere Menschen verletzt worden. Am Hauptbahnhof von Kanton im Süden des Landes sei am Freitag ein Angreifer mit einem Messer auf eine Gruppe von ...

Mehr lesen »

China verschärft Internetzensur

  Die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) hat Chinas Regierung vorgeworfen, mit der am 1. März in Kraft tretenden Verschärfung der Internetzensur systematisch ethnische und religiöse Minderheiten zu kriminalisieren. “Jeder, der zukünftig Informationen oder Gerüchte über Probleme und Konflikte in Siedlungsgebieten von Tibetern, Uiguren (Uyghuren) und Mongolen im Internet in China verbreitet, macht sich strafbar”, erklärte der GfbV-China-Experte Ulrich Delius am ...

Mehr lesen »

China diskriminiert Uiguren (Uyghuren) Flucht in die Türkei

Peking erhöht den Druck auf die muslimische Minderheit der Uiguren (Uyghuren). Tausende sind seit dem vergangenen Sommer in Istanbul eingetroffen. ZEYTINBURNU/ISTANBUL taz | Recep Sadettin Akyol ist eigentlich Gemüsehändler, doch für seinen Laden hat er im Moment wenig Zeit. Seit zwei Monaten ist er fast rund um die Uhr von seinem Ehrenamt als Vorsitzender des Vereins der „Einwanderer aus Ost-Turkestan“ ...

Mehr lesen »

17 Tote in Chinas Unruheregion Xinjiang (Uyghuristan)

fff   Nach Hausdurchsuchungen: Bei blutigen Zwischenfällen in der Unruheregion Xinjiang (Uyghuristan) in Nordwestchina sind 17 Menschen ums Leben gekommen. Unter den Toten sind auch vier Polizisten. Bei einem blutigen Zwischenfall in der Unruheregion Xinjiang (Uyghuristan) in Nordwestchina sind 17 Menschen ums Leben gekommen. Unter den Toten seien vier Polizisten, neun Angreifer und vier Passanten, die Polizeikräfte versehentlich erschossen hätten, berichtete der ...

Mehr lesen »

Chinas inneres Ausland

In Xinjiang (Uyghuristan), ganz im Westen der Volksrepublik, kommt es immer wieder zu Anschlägen. Der Terror greift mittlerweile aufs ganze Land über. Warum? Tausende Kilometer von Peking entfernt hat jeder seine eigene Wahrheit. Eine Reise in ein unchinesisches China. Alim Khan* hat mit dem Besuch nicht gerechnet. Wer komme in diesen „sensiblen Zeiten“ schon nach Xinjiang (Uyghuristan), wie die Regierung ...

Mehr lesen »