Autoren Archiv: Uyghuriye

China verbietet Koran

IMG_5364

China verbietet Koran 03. Oktober 2017 China verbietet den Koran und alle Islam-bezogenen Symbole. Diese müssen bei den Behörden abgegeben werden. Grund: „extremistischer Inhalt“.   In der chinesischen Unruheregion Xinjiang (uyghuristan) gehen Behörden hart gegen die dort lebenden muslimischen Uiguren(uyghuren)vor, berichten internationale Medien. Wie ein Sprecher des Welt-Uiguren-Kongresses sagt, müssen die Muslime in Kashgar, Hotan und anderen Regionen alle Islam-bezogenen ...

Mehr lesen »

Chinesische Polizei tötet wieder Uiguren(uyghuren)

2713263229inuygur

  In China sind zwei Uiguren(uyghuren) durch die chinesische Polizei niedergeschossen worden. In China sind zwei Uiguren(uyghuren) durch die chinesische Polizei niedergeschossen worden, als sie die Grenze nach Vietnam zu überqueren versuchten. Der Vorfall ereignete sich in der Stadt Pingxiang, in Süden Chinas, als die Uiguren(uyghuren) an einem Fahrkartenschalter sich der polizeilichen Kontrolle wehrten. Dann kam es zu einer Schießerei ...

Mehr lesen »

360 Uiguren(uyghuren) droht Abschiebung nach China

7857145686taylandtmtrk

Sendung 26.12.2014 Aktualisieren 26.12.2014 A A Thailand fürchtet sich vor dem Druck Chinas und könnte 360 Uiguren(uyghuren), die es gefangen hält, nach China übergeben. Der Vize-Präsident des Welt-Uiguren(uyghuren)kongresses und Präsident der Vereinigung Ostturkestaner, Seyit Tümtürk, hat die 360 Uiguren(uyghuren) besucht, die in Thailand in Lagern gefangen gehalten werden. Bei den 360 Uiguren(uyghuren) handelt es sich um Flüchtlinge, die vor der ...

Mehr lesen »

Minderheiten in China: Jahrelange Haftstrafen für Studenten

Uighur academic Ilham Tohti sits during his trial on separatism charges in Urumqi, Xinjiang region

  Sie studierten bei einem bekannten Menschenrechtler – und müssen nun ins Gefängnis: Sieben chinesische Studenten wurden zu langen Haftstrafen verurteilt. Die Nachwuchsakademiker hatten ein Onlineportal über die uigurische Minderheit betrieben. Wegen Separatismusvorwürfen sind in China sieben Studenten, Angehörige der uigurischen Minderheit, zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Wie ein Anwalt am Dienstag sagte, wurden in Ürümqi, der Hauptstadt der westlichen ...

Mehr lesen »

Acht Todesurteile in chinesischer Unruheregion verhängt

china-xinjiang-anschlag-urteil-540x304

  China geht mit Todesurteilen und langen Haftstrafen gegen angebliche uigurische Extremisten im Nordwesten vor. Die harten Urteile sollen der Abschreckung dienen. Ein Gericht in Chinas nordwestlicher Konfliktregion Xinjiang (Uyghuristan) hat wegen zweier Anschläge acht Angeklagte zum Tode verurteilt. Das Mittlere Volksgericht in Ürümqi verhängte ferner fünf Todesstrafen auf Bewährung. Diese können bei guter Führung in lebenslange Haft umgewandelt werden. ...

Mehr lesen »

Peking will keine Einmischung der Türkei. Türkei will 200 Uiguren (Uyghuren) aufnehmen, China verärgert

971x392xUiguren.jpg.pagespeed.ic.-1qURDUvil

Die Türkei hat angeboten, 200 im März in Thailand aus der Gewalt von Menschenhändlern befreite Uiguren (Uyghuren) aus China aufzunehmen. Peking wirft Ankara nun „Einmischung“ sowie Indifferenz gegenüber illegaler Einwanderung vor. (Foto: cihan) Chinesische Regierung  hat erzürnt auf das Angebot der Türkei an die thailändische Regierung reagiert, etwa 200 Uiguren (Uyghuren) aus der westchinesischen Provinz Xinjiang  (Uyghuristan) aufzunehmen, die aus einem von ...

Mehr lesen »

Terror-Anschlag in Chinas Provinz Xinjiang (Uyghuristan)

china_terroranschlag

Angriff In der westchinesischen Provinz Xinjiang (Uyghuristan) haben Angreifer mit Sprengsätzen, Äxten und Messern eine Gasse mit Imbissbuden gestürmt. Dabei kamen mindestens fünfzehn Menschen ums Leben Bei einem Anschlag in der westchinesischen Provinz Xinjiang (Uyghuristan)  sind nach offiziellen Angaben 15 Menschen getötet worden. Weitere 14 Menschen hätten Verletzungen erlitten, als die mit Sprengsätzen, Äxten und langen Messern bewaffneten Angreifer eine Gasse mit ...

Mehr lesen »

Zwischenfall in Peking: Chinas Polizei vertreibt Seehofer

Bayerns Ministerpräsident Seehofer in China

Seehofer vor Mao-Porträt: Ärger mit der Polizei in Peking Bayerns Ministerpräsident Seehofer reist durch China. Zum Auftakt seines Besuchs machte der CSU-Chef Bekanntschaft mit dem Sicherheitsapparat. Polizisten verhinderten in Peking einen Dreh auf dem Platz des Himmlischen Friedens. Peking – Ein Besuch auf dem Platz des Himmlischen Friedens ist für jeden Peking-Reisenden ein Muss. So auch für Horst Seehofer. Der ...

Mehr lesen »

(Währungskrieg mit Russland und China) Wie die USA mit der Dollar-Waffe die Welt unterjochen

urn-newsml-dpa-com-20090101-140228-99-07066-large-4-3

Der Kolonialismus ist nicht vorbei: Heute versuchen die globalen Großmächte, die Welt mit Hilfe ihrer Währung zu beherrschen. Am erfolgreichsten sind darin die USA – doch die Herausforderer werden immer stärker. Die großen Notenbanken der Welt liefern sich aktuell einen Abwertungswettbewerb, um die landeseigene Wettbewerbsfähigkeit zu steigern und über höhere Importpreise Inflation zu generieren. Doch dieser „Währungskrieg“ ist nur ein ...

Mehr lesen »

Berufungsantrag von Uiguren(Uyghuren)-Aktivist Tohti abgelehnt(Es bleibt bei lebenslänglich)

Wegen-Separatismus-verurteilt-Ilham-Tohti-Archiv-

Wegen «Separatismus» verurteilt: Ilham Tohti (Archiv) (Keystone) Peking – Die chinesische Justiz hat den Berufungsantrag des uigurischen (uyghurischen)Menschenrechtsaktivisten Ilham Tohti gegen seine Verurteilung wegen «Separatismus» abgelehnt. Ein Gericht in Xinjiang(uyghuristan)s Provinzhauptstadt Urumqi hatte ihn am 23. September zu lebenslanger Haft verurteilt. Ein Anwalt des 44-jährigen früheren Wirtschaftsprofessors sagte am Freitag, sein Mandant betrachte das Urteil als «unfair». Er betone weiterhin, ...

Mehr lesen »